Zu Besuch in einer Grundschule in Kenia

Zu Besuch in einer Grundschule in Kenia

Die „Light Christian Academy School” befindet sich in Kenia, in dem Außenbezirk des Kawangware Slums, einem der größten Slums Nairobis. Rund 200.000 Menschen leben unter sehr schlechten Bedingungen in diesem Gebiet. Die meisten Bewohner des Slums sind Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren. Unsere Praktikantin Jana war für uns in Kenia unterwegs und hat die Grundschule in Nairobi für uns besucht.

„Ich wurde sehr herzlich von der Schulleitern Doris begrüßt, die mir zunächst die Geschichte und Hintergründe der Schule erklärt hat. Durch dieses Projekt wird 340 Kindern im Alter zwischen 3 und 16 Jahren ein Schulbesuch ermöglicht. Gleichzeitig schafft die Schule Arbeitsplätze für Erwachsene, beispielsweise in der Küche und der Essensausgabe. Die Kinder bekommen zwei Mahlzeiten am Tag, für viele sind dies die einzigen Mahlzeiten die sie bekommen. Der reguläre Unterricht findet von Montag bis Freitag statt. Darüber hinaus ist die Schule auch an Samstagen für unterschiedliche Aktivitäten für die Kinder und Jugendlichen geöffnet, um sie vor dem oftmals schwierigen Alltag in dem Slum zu schützen.
Anschließend hat Doris mir eine kleine Führung über das Gelände gegeben. Von den Schülerinnen und Schülern wurde ich ebenfalls sehr freudig empfangen, in einer Klasse wurde sogar ein Begrüßungslied vorgesungen. In der großen Pause musste ich den Kindern dann Rede und Antwort stehen, woher ich komme, wo Unterschiede zwischen Kenia und Deutschland sind und wir haben uns gegenseitig einige Worte in Swahili und Deutsch beigebracht.
Zusätzlich zu der Grundschule verfügt die „Light Christian Academy“ über eine Schneiderschule, die ich ebenfalls besichtigen durfte. Letztere gibt jungen Erwachsenen die Möglichkeit eine Schneiderausbildung zu absolvieren und dadurch ihren Lebensunterhalt zu verdienen.
Die geringe Schulgebühr reicht gerade aus, um die Gehälter der Lehrer zu bezahlen. Um die Schule am Laufen zu halten, um die Klassenräume mit genügend Tischen und Stühlen auszustatten und jedem Kind 2 Mahlzeiten am Tag zu sichern ist die Schule weiterhin auf Spenden angewiesen.
Insgesamt war ich von dem Besuch der Schule sehr beeindruckt. Bildung ist der Schlüssel zu einem besseren Leben und der Schulbesuch bietet vielen Kindern und Jugendlichen eine bessere Perspektive für ihre Zukunft.“

Mit unseren Kenia-Reisen könnt auch Sie dieses Projekt unterstützen und bei Interesse besteht die Möglichkeit die Schule in Nairobi zu besuchen.

 

 

Facebook
WhatsApp

Mehr Entdecken

Costa_Rica_Familie_am_Strand_Einreisebestimmungen

Einreisebestimmungen in Lateinamerika

Gerade verändert sich in unseren lateinamerikanischen Reisezielen vieles, was die Einreisebestimmungen angeht. Fast täglich erreichen uns aktualisierte Informationen, meist mit sehr erfreulichen

Scroll to Top

„DSVGO Hinweis: Mit dem Klicken auf dem WhatsApp Button, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten (insbesondere Telefonnummer und Name) an Facebook und WhatsApp weitergegeben werden. WhatsApp Inc. teilt Informationen weltweit, sowohl intern mit den Facebook-Unternehmen als auch extern mit Unternehmen, Dienstleistern und Partnern und außerdem mit jenen, mit denen du weltweit kommunizierst. Deine Informationen können für die in dieser Datenschutzrichtlinie beschriebenen Zwecke beispielsweise in die USA oder andere Drittländer übertragen oder übermittelt bzw. dort gespeichert und verarbeitet werden.

Da wir keine Kontakte auf unseren Smartphones speichern, bitte wir Sie bei der Kommunikation immer Ihren Namen anzugeben.“