Tansania Projekte

Tansania – fast jeder denkt da an die Serengeti und den Nogorongoro-Krater, an Safari durch atemberaubende Landschaften, an die Big Five (Löwe, Nashorn, Büffel, Elefant und Leopard) und die Beobachtung einer Vielzahl weiterer Wildtiere Ostafrikas. Und wenn man Sansibar hört, träumt man von endlosen weißen Stränden, orientalischem Flair und exotischen Gewürzen. Aber Tansania und Sansibar bieten noch viel mehr!

Engangierte Menschen setzen sich in vielen spannenden Projekten ein: für Kinder in Schulen und Waisenhäusern, für die Erhaltung der eigenen Kultur und ein besseres Leben in kleinen, selbst organisierten Tourismusprojekten, für die Umwelt, in der sie leben, in Aufforstungsprojekten und biologischem Landbau und für bedrohte Tiere in Tierschutz- und Forschungsprojekten.

Für Gäste von Accept Reisen, die bei ihrer Reise einen wirklichen Einblick in das Land ihrer Gastgeber gewinnen wollen, ist der Besuch solcher Projekte und die Begegnung mit den Menschen vor Ort eine große Bereicherung. Mehrere Projekte in Tansania und auf Sansibar werden von Accept Reisen regelmäßig durch Spenden und Besuche von Reisenden unterstützt. 

Das Dorf Tengeru liegt circa 12 km von Arusha entfernt in der malerischen Umgebung des Mount Meru. Die Dorfbewohner haben es sich zur Aufgabe gesetzt, ihren Gästen durch verschiedene gemeinsame Aktivitäten Einblick in ihr Leben und ihre Kultur zu ermöglichen und mit den damit erzielten Einnahmen ihre Gemeinschaft weiterzuentwickeln. Sie betreiben zum Beispiel Schulen und ein Waisenhaus, in dem auch viele AIDS-Waisen versorgt werden, sowie Umweltschutzprojekte.

Ihr Stamm, die Wameru, lebt in der Region zwischen dem Mount Meru und dem Kilimanjaro seit mehr als 300 Jahren. Die Mehrheit der Stammesmitglieder sind Christen, wobei sich der Glaube auch noch mit alten Gottesvorstellungen und Traditionen vermischt. Im Gespräch mit Einheimischen erfahren die Gäste viel über die Kultur und die Bedeutung von Ahnen, Familie und Land in der Glaubensvorstellung der Wameru. Die Wirtschaft dieser Volksgruppe ist primär vom Ackerbau geprägt. Auf Feldern und in kleinen Gärten ernten sie vor allem Bohnen, Mais und Bananen. Als Nutztiere werden Rinder, Schafe und Ziegen gehalten. Einige Kleinbauern haben sich zu einer Kooperative zusammengeschlossen und betreiben eine Kaffeefarm mit ökologischem Anbau. Der tansanische Arabica-Kaffee ist das populärste Exportprodukt aus der Agrarwirtschaft – der Kaffee aus dieser Produktion wird nach Fair-Trade-Prinzipien hergestellt. Bei einem Besuch erleben Gäste eine Wanderung auf privaten Feldern und bekommen viele Informationen über Pflanzung, Ernteprozess und Röstung des Kaffees. Weiterhin können Gäste an einem Waldschutz- und Aufforstungsprojekt teilhaben, ein traditionelles afrikanischen Mittagessen genießen und das Waisenhaus sowie verschiedene Frauenprojekte besuchen. Auch eine Übernachtung im Dorf wird angeboten.

Accept Reisen unterstützt das Projekt, indem Besuche von Reisenden angeboten und organisiert werden. In bestimmten Reisen wie der Tansania Safari Swala Tomi ist der Besuch in der Reise enthalten und eine Spende an das Projekt bereits in den Reisepreis integriert.

Scroll to Top

„DSVGO Hinweis: Mit dem Klicken auf dem WhatsApp Button, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten (insbesondere Telefonnummer und Name) an Facebook und WhatsApp weitergegeben werden. WhatsApp Inc. teilt Informationen weltweit, sowohl intern mit den Facebook-Unternehmen als auch extern mit Unternehmen, Dienstleistern und Partnern und außerdem mit jenen, mit denen du weltweit kommunizierst. Deine Informationen können für die in dieser Datenschutzrichtlinie beschriebenen Zwecke beispielsweise in die USA oder andere Drittländer übertragen oder übermittelt bzw. dort gespeichert und verarbeitet werden.

Da wir keine Kontakte auf unseren Smartphones speichern, bitte wir Sie bei der Kommunikation immer Ihren Namen anzugeben.“