Weltrekord am Kilimanjaro

Weltrekord am Kilimanjaro

13. Oktober 2011
In nicht einmal zwölf Stunden auf das „Dach Afrikas”: Die in Tansania lebende Reiseleiterin und Bergführerin Deborah Bachmann hat am 4. September 2011 einen neuen Geschwindigkeits-Weltrekord für die Besteigung des Kilimanjaro (5895 m) aufgestellt. Für den Aufstieg auf den höchsten Berg Afrikas benötigte sie weniger als einen halben Tag.
Mit ihrer Zeit von 11 Stunden und 51 Minuten unterbot Debbie den bisherigen Frauen-Weltrekord für Speed-Besteigungen am Kilimanjaro deutlich – der bei 13 Stunden und 16 Minuten lag. Der Aufstieg erfolgte auf dem kürzesten Weg zum Gipfel: Über die steile Umbwe-Route und die „Western Breach”.
Im Gegensatz zur Wertung bei den Männern wird bei den Frauen normalerweise nur die Zeit vom Parkeingang bis zum Gipfel gemessen; der Abstieg geht nicht mit in die Wertung ein, während sich die Herren selbst bergab noch beeilen müssen. Doch auch Debbie, die neue Weltrekordlerin und zweifache Mutter, wollte schnell zurück zu ihrer Familie: 18 Stunden und 31 Minuten nach dem Start erreichte sie wieder das Nationalpark-Gate – nach 4.295 Höhenmetern im Aufstieg und 4.095 Höhenmetern im Abstieg. Zum Vergleich: Bergwanderer auf geführten Touren benötigen für die Strecke sechs bis sieben Tage.
Der Weltrekord-Lauf war aber nicht nur der Lohn für monatelanges hartes Training, sondern zugleich auch Debbies 27. Kilimanjaro-Besteigung – und das schönste Geschenk, das sie sich selbst zum Geburtstag am 5. September bereitet hat.
Machen Sie eine Kilimanjaro-Besteigung und erleben Sie eine atemberaubende Berglandschaft mitten in Afrika.
Quelle: www.asa-africa.com

Facebook
WhatsApp

Mehr Entdecken

Costa_Rica_Familie_am_Strand_Einreisebestimmungen

Einreisebestimmungen in Lateinamerika

Gerade verändert sich in unseren lateinamerikanischen Reisezielen vieles, was die Einreisebestimmungen angeht. Fast täglich erreichen uns aktualisierte Informationen, meist mit sehr erfreulichen

Scroll to Top

„DSVGO Hinweis: Mit dem Klicken auf dem WhatsApp Button, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten (insbesondere Telefonnummer und Name) an Facebook und WhatsApp weitergegeben werden. WhatsApp Inc. teilt Informationen weltweit, sowohl intern mit den Facebook-Unternehmen als auch extern mit Unternehmen, Dienstleistern und Partnern und außerdem mit jenen, mit denen du weltweit kommunizierst. Deine Informationen können für die in dieser Datenschutzrichtlinie beschriebenen Zwecke beispielsweise in die USA oder andere Drittländer übertragen oder übermittelt bzw. dort gespeichert und verarbeitet werden.

Da wir keine Kontakte auf unseren Smartphones speichern, bitte wir Sie bei der Kommunikation immer Ihren Namen anzugeben.“