Kenia verabschiedet ein neues Tourismus-Gesetz

Kenia verabschiedet ein neues Tourismus-Gesetz

Kenia hat ein neues Tourismusgesetz verabschiedet, dessen Inhalt eine Neuausrichtung der bisherigen Strategien in Sachen Tourismus beinhaltet. Im Rahmen dieses Gesetzes werden Verbesserungen im Entwicklungsmanagement, Marketing und der Steuerung von nachhaltigen Tourismusprojekten sowie andere Aktivitäten, die mit Kenia Reisen einhergehen, unternommen. Im Rahmen dieser Neusausrichtung werden neue Behörden geschaffen, denen die Organisation der Veränderungen obliegt.

Diese Behörden, zu denen das „Tourism Regulatory Authority”, das “Kenya Utalii College” , der “Tourism Protection Service”, das “Kenya Tourism Board” und das Kenya “International Convention Center (KICC)” gehören, sollen eine entschiedene Rolle in der Förderung der gesamten Tourismusindustrie spielen, und dazu beitragen, eine Afrika Reise in das Land am Indischen Ozean noch attraktiver zu machen.

Zu den Kernaufgaben der genannten Behörden zählen die Gestaltung von gesetzlichen Richtlinien, die Verbesserung von nachhaltigem Tourismus, die Förderung des Tourismus-Bildungswesens sowie der Ausbau von sicherheitsrelevanten Standards, um den Schutz von Kenia-Touristen vollkommen zu gewährleisten.

Facebook
WhatsApp

Mehr Entdecken

Abeneuerreise Südafrika_Robberg_Düne_Sonnenuntergang

Abenteuer auf der Garden Route

Meine Abenteuerreise auf der Garden Route in Südafrika ist mein erste Afrika Camping-Reise und ich bin wahnsinnig gespannt, was mich alles erwartet.

Scroll to Top

„DSVGO Hinweis: Mit dem Klicken auf dem WhatsApp Button, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten (insbesondere Telefonnummer und Name) an Facebook und WhatsApp weitergegeben werden. WhatsApp Inc. teilt Informationen weltweit, sowohl intern mit den Facebook-Unternehmen als auch extern mit Unternehmen, Dienstleistern und Partnern und außerdem mit jenen, mit denen du weltweit kommunizierst. Deine Informationen können für die in dieser Datenschutzrichtlinie beschriebenen Zwecke beispielsweise in die USA oder andere Drittländer übertragen oder übermittelt bzw. dort gespeichert und verarbeitet werden.

Da wir keine Kontakte auf unseren Smartphones speichern, bitte wir Sie bei der Kommunikation immer Ihren Namen anzugeben.“