Tansania Selbstfahrerreise Kusini

Die weniger bekannten Nationalparks des Südens auf eigene Faust entdecken

12 Tage
ab € 2.259,-

Highlights der Reise

  • Mikumi Nationalpark - Giraffen und Elefanten aus der Nähe erleben
  • Südliches Hochland - zahlreiche Aktivitäten im beeindruckenden Bergpanorama
  • Ruaha Nationalpark - Raubkatzen in Tansanias größtem Nationalpark
  • Iringa - Historisches Erbe und soziale Projekte
  • Udzungwa Mountains - Wanderungen im Bergregenwald

Die Tansania Selbstfahrerreise Kusini lässt Sie die kaum bekannten und weniger besuchten Regionen im Süden Tansanias entdecken. Von Daressalam an der Küste führt Sie die Tansania Selbstfahrerreise durch geschichtsträchtige Regionen, tierreiche Nationalparks, Regenwälder mit endemischen Tieren und Pflanzen und Berglandschaften. Entlang der Strecke können Sie eine Vielzahl an Aktivitäten unternehmen.

Da sie mit Ihrem eigenen geländegängigen Fahrzeug unterwegs sind, haben Sie die Freiheit, Tansania selbstständig, in Ihrem eigenen Tempo, abseits der üblichen Touristenströme zu erkunden. Mithilfe eines umfangreichen Infopakets mit gut ausgearbeiteten Wegbeschreibungen wird das Navigieren zu einem Kinderspiel. In dem Mikumi Nationalpark und dem Ruaha Nationalpark haben Sie die Möglichkeit, den Park auf eigene Faust zu erkunden oder sich von einem lokalen Guide die Tier- und Pflanzenwelt näherbringen zu lassen. Genießen Sie die Bergidylle im südlichen Hochland und erkunden Sie die vielfältige Flora und Fauna bei einer Wanderung. In der Stadt Iringa tauchen Sie in die koloniale Geschichte des Landes ein. Eine Wanderung zu den höchsten Wasserfällen Tansanias können Sie in dem Udzungwa Mountains Nationalpark unternehmen. Tauchen Sie ab in ein typisches Farmleben in der Nähe von Morogoro und genießen Sie das Panorama der Uluguru Mountains.

Ausgewählte Lodges und Safaricamps mit sehr guten Umweltschutzstandards, eine inkludierte Spende an ein Sozialprojekt in Tansania und eine Klimaschutzspende zur Kompensation des durch die Rundreise entstehenden CO2-Ausstoßes machen die Tansania Selbstfahrerreise Kusini zu einem intensiven Abenteuer mit gutem Gewissen.

Die Tansania Selbstfahrerreise Kusini lässt sich mit anderen Aktivitäten wie Badeurlaub an der Küste oder auf Sansibar oder weiteren besuchten Regionen beliebig verlängern.

Möchten Sie lieber den Norden Tansanias als Selbstfahrer erkunden? Dann ist dies vielleicht die richtige Reise für Sie:
www.accept-reisen.de/tansania- selbstfahrer-reise-kaskazi

Reiseverlauf

Alle öffnen
Tag 1: Ankunft Daressalam
Tansania_Safari_Daressalam_Sonnenuntergang

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Daressalam werden Sie herzlich empfangen und zu Ihrer Unterkunft am Indischen Ozean gebracht. Den Rest des Tages erholen Sie sich vom Flug und genießen die entspannte Atmosphäre am Wasser. Das Abendessen können Sie entweder im Hotel oder in einem der zahlreichen Restaurants an der Uferpromenade einnehmen.

Tag 2: Mikumi Nationalpark
Tansania_Safari_Mikumi_Elefantenfamilie1

Früh morgens treffen Sie einen lokalen Mitarbeiter, der Ihnen Ihr Fahrzeug bringt. Sie werden in die technischen Besonderheiten des Fahrzeugs eingewiesen und erhalten letzte Hinweise zum Verhalten auf Tansanias Straßen. Dann verlassen Sie das Getümmel von Daressalam, Tansanias größter Stadt, und machen sich auf den Weg zum ersten Ziel Ihrer Tansania Selbstfahrerreise, dem Mikumi Nationalpark, welcher rund 280 km westlich von Daressalam liegt. Gegen Mittag erreichen Sie Ihre Unterkunft. Nach einer Mittagspause geht es auf die erste Pirschfahrt im Park. Vegetation und Landschaft des Mikumi Nationalparks sind vergleichbar mit der weltberühmten Serengeti. Leoparden, Zebras, Elefanten, Büffel, Giraffen und viele weitere verschiedene Tierarten können Sie hier beobachten. Mit Einbruch der Dunkelheit geht es zurück zu Ihrer Unterkunft.
 

Tag 3: Mikumi Nationalpark
Tansania_Safari_Mikumi_Giraffen

Mit einer Fläche von 3.230 km² ist der 1964 gegründete, am Fuße der Uluguru und der Undzungwa Mountains gelegene Mikumi Nationalpark der viertgrößte Nationalpark Tansanias. Gemeinsam mit dem im Süden angrenzenden riesigen Selous Game Reserve bildet er das weitläufigste Naturschutzgebiet Afrikas (75.000 km²). Dank seiner Lage im weniger bereisten Südosten des Landes bleibt der Park von den Touristenströmen des Nordens verschont und eignet sich hervorragend für Besucher, die etwas Ruhe und Abgeschiedenheit suchen.

Der durch den Park führende Highway nach Dar es Salaam sorgt für eine äußerst gute Anbindung und teilt den Mikumi Nationalpark in zwei Hälften, die sich hinsichtlich ihrer Vegetation und Tierpopulation stark voneinander unterscheiden: Im Nordwesten prägt das Flusstal des Mkata mit seiner typischen Grasssavannenlandschaft und den dort heimischen Tieren wie Giraffen, Löwen, Gnus, Büffeln und Elefanten das Bild. In zwei künstlich angelegten Wassertümpeln tummeln sich Nilpferde, und auch der afrikanische Wildhund kann in diesem Parkteil gesichtet werden. Der Südosten hingegen wird von einer hügeligen, waldreichen Landschaft bestimmt, in der sich seltenere Tierarten wie der Große Kudu angesiedelt haben. Auch die größte Antilopenart der Welt, die Elenantilope, ist im Mikumi Nationalpark beheimatet.

Der ganze Tag steht zur Wildtierbeobachtung zur Verfügung. Entdecken Sie den Park mit dem eigenen Fahrzeug oder nehmen Sie entspannt an einer geführten Pirschfahrt mit Guide teil.

Tag 4: Südliches Hochland
Tansania_Safari_Mufindi_Highland_Lodge_Landschaft_04_FSC_Niels_van_Gijn

Am heutigen Tag Ihrer Tansania Selbstfahrerreise geht es in die Bergidylle des südlichen Hochlands. Bis zu 2000 Meter hohe Berge und eine vielfältige Flora und Fauna laden zu Wanderungen und ausgiebigen Spaziergängen ein. Hobby-Ornithologen kommen genauso auf ihre Kosten wie Teeliebhaber, da hier der wichtigste Teeproduzent der Region ansässig ist. Wahlweise können verschiedene sportliche Aktivitäten betrieben werden wie Reiten, Fischen, Tennis, Croquet, Fahrradtouren und Kajakfahren. Die zahlreichen Seen in der Umgebung sind ideal für Wassersport geeignet und in die Landschaft eingebettet wie in einem Bilderbuch. 

Tag 5: Südliches Hochland
Tansania_Safari_Mufindi_Highland_Lodge_Fluss_01_FSC_Niels_van_Gijn

Nach einem entspannten Frühstück können Sie in einen aktiven Tag starten und das südliche Hochland Tansanias ausgiebig erkunden. Sie haben die Wahl zwischen den verschiedensten Aktivitäten vor Ort, oder optional können Sie folgende Ausflüge unternehmen: 
 
Die Mufindi Tea Estates bieten sanft geschwungene Teefelder, durchsetzt mit indigenen Wäldern, malerischen Staudämmen und spektakulären Aussichten, die allesamt für einen zauberhaften Tag voller Besichtigungen sorgen.

Ein Highlight für viele Reisende ist der Besuch der vielen Projekte, die von benachbarten Dörfern durchgeführt werden und sich besonders in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Gemeinwohl engagieren. Die NGO „Foxes Community and Wildlife Trust“ liegt in Mufindi, und den Umfang und Einfluss der Arbeit, die hier getan wird, zeigt eine umfangreiche Tour zu den Schulen und Krankenhäusern, die von der Hilfsorganisation profitieren.
 

Tag 6: Ruaha Nationalpark
Tansania_Safari_Ruaha_Nationalpark_Panorama

Sie verlassen die Southern Highlands und machen sich auf den Weg in den Ruaha Nationalpark. Gegen Mittag erreichen Sie Ihre Unterkunft. Am Nachmittag können Sie die erste Pirschfahrt unternehmen. Auch hier besteht wieder die Möglichkeit, den Park auf eigene Faust zu erkunden oder sich von einem ortsansässigen Guide die lokale Tier- und Pflanzenwelt näherbringen zu lassen.

Tag 7: Ruaha Nationalpark
Tansania_Safari_Brucke_Auto_Tanzania_Unravelled

Der heutige Tag Ihrer Tansania Selbstfahrerreise steht für ausgiebige Wildtierbeobachtung im Ruaha Nationalpark zur Verfügung. 

Mit einer Fläche von 20.226 km² ist der Ruaha Nationalpark der größte Nationalpark Ostafrikas. Das Gebiet wurde bereits 1910 von der deutschen Kolonialverwaltung zum Wildreservat ernannt und erlangte 1964 den Status eines Nationalparks. Sein Name geht auf den vom Stamm der Hehe verwendeten Begriff für Fluss, „Ruhava“, und auf die große Bedeutung dieser Wasserquellen für Tier und Mensch zurück. Die Flüsse des Parks - während der Trockenzeit eine der wenigen Frischwasserquellen der Gegend, von denen auch die örtliche Landwirtschaft abhängt - tragen dank zweier Dämme zur Energieversorgung des Landes bei.

Der Ruaha Nationalpark besticht durch seine reiche Tierwelt mit 10.000 Elefanten, 475 Vogelarten, Krokodile, Nilpferde, Löwen, Giraffen, Leoparden und viele mehr, ist darüber hinaus jedoch auch landschaftlich äußerst reizvoll. In diesem beinahe unberührten, unerforschten Lebensraum gedeihen sowohl Miombo- als auch Akazienwälder, und auch der Große Afrikanische Grabenbruch, der durch den Park verläuft, kann bestaunt werden. Die Gegend hat zudem einen historischen Wert: Hier soll sich der berühmte Hehe-Häuptling Mkwawa, der sich Ende des 19. Jahrhundert der deutschen Kolonialmacht widersetzte, vor seinen Verfolgern versteckt haben.

Tag 8: Iringa
Tansania_Safari_Iringa_kirche-in-tosamaganga

Ihre Tansania Selbstfahrerreise führt Sie heute in die Stadt Iringa, die etwas südlich der Hauptstadt Dodoma liegt. Der Name Iringa leitet sich aus dem Wort lilinga von der Sprache der Hehe ab. Auf Deutsch bedeutet dies „Festung“ beziehungsweise „Fort“. Um 1890 errichteten die Deutschen hier eine Militärstation, welche 1896 zu einem Fort ausgebaut wurde. Heute residiert die örtliche Polizei in dem Fort. Unter Führung von Häuptling Mkwawa leistete ein Teil des Hehe-Volkes großen Widerstand gegen die Deutschen. Viele Gebäude der Stadt erinnern an die Kolonialzeit. Sie können eine alte kreuzförmige deutsche Markthalle besichtigen, in der die verschiedensten Garküchen untergebracht sind. Der Markt in Iringa ist besonders bekannt für seine Korbwaren und Tontöpfe. Alleen mit wunderschönen Jacaranda-Bäumen und das Gerichtsgebäude, welches eine ehemalige deutsche Mission war, stammen ebenfalls aus der Kolonialzeit. Ein optisches Highlight des kolonialen Zentrums von Iringa ist die Ismaili Mosque. Die Moschee wurde von den Deutschen erbaut und mit ihrem Glockenturm und der Arkadengalerie erinnert sie vom Aussehen an ein typisch deutsches Rathaus. 

Optional können Sie von Iringa aus folgende Ausflüge und Besichtigungen unternehmen: 

Neema Crafts ist ein Projekt, welches Menschen mit Behinderung in den verschiedensten Bereichen ausbildet und beschäftigt. Das Projekt besteht aus einem Guesthouse, einem Konferenzzentrum, einem Café und einem Workshop, in dem die verschiedensten Objekte hergestellt werden. Die Einnahmen von Neema Crafts fließen in das Neema Therapiezentrum, welches Kinder mit Behinderung unterstützt. Es besteht die Möglichkeit, eine Tour durch den Workshop von Neema  Crafts zu buchen. Die Tour kann Montag bis Freitag zwischen 08:15 bis 16:00 Uhr stattfinden und dauert 45 Minuten. Außerdem können Sie das Neema Café besuchen, ihr Mittagessen hier einnehmen oder sich bei einem Kaffee ausruhen.

Der Gangilonga Rock ist ein großer Felsen nordöstlich der Stadt. Von hier beobachtete Chief Mkwawa die Deutschen, da man von dem Felsen aus einen Ausblick über die ganze Stadt hat. Das Neema Crafts Center kann Ihnen einen Guide für den Aufstieg stellen. Sie sollten die Strecke nur in Begleitung wandern.

Circa 20km außerhalb von Iringa befindet sich die Isimila Stone Age Site. Zu Beginn der Tour haben Sie die Möglichkeit, ein kleines Archäologie-Museum zu besichtigen, welches die Ausgrabungsfunde der Region wie Steinwerkzeuge, Faustkeile, Knochen und vieles mehr ausstellt. Anschließend können Sie mit einem lokalen Guide einen Spaziergang durch den atemberaubenden Canyon mit seinen einzigartigen Sandsteinformationen unternehmen. 

Das Kalenga Historical Museum befindet sich circa 12 km außerhalb von Iringa, auf dem Highway in Richtung des Ruaha Nationalparks. In dem kleinen Museum werden unter anderem der Schädel und weitere Relikte des Chief Mkwawa ausgestellt. 

Am Rande der Stadt, westlich der Dodoma Road, können die prähistorischen Felszeichnungen Igeleke Rock Art bestaunt werden. Die Zeichnungen zeigen menschliche Gestalten, Elefanten und springende Antilopen und Giraffen. 

Mehr über den historischen Hintergrund der Stadt können Sie in dem Iringa Boma - Regional Museum and Cultural Centre - lernen, welches im Herzen von Iringa gelegen ist. 
 

Tag 9: Udzungwa Mountains Nationalpark
Tansania_Selbstfahrer_Reise_Udzungwa_Mountains_Nationalpark_Sanje_Falls

Am Vormittag können Sie noch weitere optionale Aktivitäten in Iringa unternehmen. Dann machen Sie sich auf den Weg in den Udzungwa Mountains Nationalpark, den Sie bereits auf dem Hinweg passiert haben. 

Die Udzungwa Mountains, deren Name sich von dem dort ansässigen Stamm der Dzungwa herleitet, gehören zu den Eastern Arc Mountains, einer Reihe von vor über 30 Mio. Jahren entstandenen Bergmassiven im Osten Tansanias. Der 1992 gegründete, 1.990 km² große Udzungwa Mountains Nationalpark kann nur zu Fuß erkundet werden und gilt mit seinem Netz von Wegen unterschiedlichster Länge und Schwierigkeitsstufen als Paradies für Wanderer.

Von den auf 250 Höhenmetern gelegenen Niederungen bis zur Spitze des Lohomero auf 2.576 m findet sich eine Vielzahl verschiedenster Lebensräume: Reste eines urzeitlichen Regenwaldes weichen lichten Grasland- und Miombo-Waldlandschaften und schließlich Bergwäldern, während der Westen von der Steppe geprägt wird, die den Park umgibt. Aufgrund seiner frühen Entstehungszeit, der Vielfalt seiner Vegetation und seiner Isolation in der Umgebung verfügt das Bergmassiv über eine der weltweit größten Ansammlungen endemischer Arten, deren Erforschung längst noch nicht abgeschlossen ist.

Je nach Ankunftszeit können Sie bereits eine erste Wanderung am Nachmittag unternehmen oder im Garten Ihres Camps entspannen.

Tag 10: Udzungwa Mountains Nationalpark
Tansania_Selbstfahrer_Reise_Udzungwa_Mountains_Nationalpark_Aussicht_Sanje_Falls

Der heutige Tag Ihrer Tansania Selbstfahrerreise steht für ausgiebige Wanderungen im Bergregenwald der Udzungwa Mountains zur Verfügung. Ein beliebtes Ziel sind die Sanje Falls, welche als die höchsten Fälle in Tansanias Nationalparks gelten. Schon aus der Entfernung sieht man die 170 Meter hohen Wasserfälle in das Tal hinabfallen. Der anstregende Aufstieg wird durch eine traumhafte Aussicht auf die Ebene belohnt. Der Blick reicht bis zum Mikumi Nationalpark, den Uluguru Mountains und dem Selous Wildreservat. Im Schatten der Bäume lassen sich immer wieder verschiedene Primatenarten entdecken, so zum Beispiel der endemische Udzungwa-Stummelaffe. Für Unerschrockene wartet am Fuße der Wasserfälle ein Bad im kühlenden Nass.
 

Tag 11: Morogoro

Heute führt Sie Ihrer Tansania Selbstfahrerreise nach Morogoro. Die Stadt zählt zu den zehn größten Städten Tansanias. Im Süden Morogoros erstecken sich die Uluguru Mountains. Ihre Unterkunft, die Mbuyuni Chili Farm, befindet sich etwas außerhalb der Stadt. Auf der Farm können Sie sich frei bewegen und sich über die verschiedenen Aktivitäten der Farm informieren. Die Axmann Familie, eine deutsche Auswandererfamilie, hat die Farm aufgebaut und hat sich insbesondere auf den biologischen Anbau von Gewürzen und Kräutertees spezialisiert. Die Mbuyuni Chili Farm verfügt über einen eigenen kleinen Wald mit Wanderwegen, in dem sich mehr als 230 verschiedene Vogelarten tummeln. Sie können die Ruhe auf der Farm genießen und an dem Pool entspannen oder optional folgende Ausflüge unternehmen: 

Die nahegelegenen Uluguru Mountains laden zu ausgiebigen Wanderungen ein. Der höchste Gipfel ist der Kimhandu mit 2646 Metern Höhe.

In dem nahegelegenen Morogoro Gymkhana Club können Sie Tennis oder Golf spielen.

Sie können an einer Tour des Chilunga Cultural Tourism teilnehmen. Dies ist eine kleine Organisation, die sich auf Natur- und Kulturtouren rund um Morogoro spezialisiert hat. Gleichzeitig unterstützen Sie die lokalen Gemeinden mit diesem Projekt. 

Sie können zu dem Mindu Damm Aussichtspunkt fahren. Das Mindu Reservoir ist ein 7,2 Kilometer langes Wasserreservoir, hier können Sie die örtlichen Fischer bei der Arbeit beobachten.
 

Tag 12: Daressalam

Heute führt Sie der Weg zurück in die Hafenstadt Daressalam. Hier geben Sie Ihren Mietwagen ab und treten Ihren Rückflug an. Alternativ können Sie Ihre Tansania Selbstfahrerreise durch einen Badeurlaub an der Küste oder auf Sansibar verlängern. 

Enthaltene Leistungen

  • Geländegängiges Fahrzeug für 11 Tage inklusive Versicherung
  • 24 Stunden Notfall Hotline
  • Ausführliche Routenbeschreibung
  • Handy mit lokaler Sim-Karte
  • Alle Übernachtungen im Doppelzimmer in den genannten Unterkünften oder gleichwertig
  • Frühstück (F) / Mittagessen (M) / Abendessen (A) wie angegeben
  • Flughafentransfer am Anreisetag
  • Spende an ein soziales Projekt in Ostafrika
  • Kompensation für die durch die Rundreise enstehenden CO2- Emission durch Spende an ein Klimaschutzprojekt 
  • Flugrettungsversicherung (bei bestehender Auslands- Krankenversicherung)
  • ausführliches Reiseinfopaket

Nicht enthaltene Leistungen

  • Internationaler Flug
  • Visum für Tansania (ca. 50,- USD)
  • Nationalparkgebühren (ca. 177,- USD pro Person; ca. 59 USD pro Fahrzeug)
  • Kraftstoff
  • Kaution für den Mietwagen (ca. 900 EUR)
  • Optionale Aktivitäten
  • Nicht genannte Mahlzeiten
  • Getränke
  • Trinkgelder
  • Dinge des persönlichen Bedarfs
  • Reiseversicherung
  • CO2-Kompensation für den Flug durch Spende an ein Klimaschutzprojekt [empfohlen]
Reise nur für mobile Reisende (ohne eingeschränkte Mobilität).

Falls Sie eine Reise dieser Art für mobilitätseingeschränkte Reisende buchen wollen, sprechen Sie uns gerne an. In vielen Reiseländern können wir dies für Sie möglich machen.

Kontaktieren Sie uns!

Accept_Reisen_Team_klein3

Sie möchten buchen oder
haben eine Frage?

Haben Sie Fragen zu unseren Reisen oder möchten Sie sich individuell beraten lassen?

*Pflichtfeld

Weitere

Reiseländer

Weitere interessante Reisen

  • ab 14 Tage
  • Tansania
  • Privatreise
  • Mietwagenreisen

Tansania Selbstfahrer Reise – Den Norden und die Küste auf eigene Faust entdecken – Spannende Tierbeobachtungen, zahlreiche Aktivitäten und Entspannung am Indischen Ozean

ab € 2.569,-

Tansania Selbstfahrerreise Kusini

  • ab 12 Tage
  • ab € 2.259
Scroll to Top

Reise teilen

Urlaub mit Freunden und Familie planen

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

„DSVGO Hinweis: Mit dem Klicken auf dem WhatsApp Button, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten (insbesondere Telefonnummer und Name) an Facebook und WhatsApp weitergegeben werden. WhatsApp Inc. teilt Informationen weltweit, sowohl intern mit den Facebook-Unternehmen als auch extern mit Unternehmen, Dienstleistern und Partnern und außerdem mit jenen, mit denen du weltweit kommunizierst. Deine Informationen können für die in dieser Datenschutzrichtlinie beschriebenen Zwecke beispielsweise in die USA oder andere Drittländer übertragen oder übermittelt bzw. dort gespeichert und verarbeitet werden.

Da wir keine Kontakte auf unseren Smartphones speichern, bitte wir Sie bei der Kommunikation immer Ihren Namen anzugeben.“

Ihre Anfrage wurde
erfolgreich gesendet!

Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald
wir Ihre Anfrage bearbeitet haben.