Yucatan Halbinsel

/
/
Yucatan Halbinsel

Die Halbinsel Yucatan trennt das karibische Meer von dem Golf von Mexiko. Der südliche Teil gehört dabei zu den Ländern Belize und Guatemala. Der Norden ist in die mexikanischen Bundesstaaten Quintana Roo, Yucata und Campeche unterteilt. Da die Halbinsel so viel zu bieten hat werden wir Ihnen die zuvor genannten Regionen etwas genauer präsentieren. Sollten nicht die richtige Region für Ihren Mexiko Urlaub gefunden haben, beraten wir Sie auch gerne persönlich.

Quintana Roo ist einer der jüngsten Bundesstaaten Mexikos. Der Staat wuchs recht schnell und hat heute die höchste Einwohnerzahl der Halbinsel. Zu verdanken ist dies dem Boom der Stadt Cancún. Dort erwarten Sie weiße Strände, ein reges Nachtleben, die Kultur der Mayas und spannende Wassersportarten. Das Wetter in Cancún ist das ganze Jahr über warm zwischen 20 und 30 Grad. Bei Sonnenscheingarantie lässt es sich am besten an den Stränden vor Ort entspannen. Die schönsten finden Sie auf der Isla Cancún. An den Stränden Playa Linda, Playa Langosta oder Playa Las Perlas erwartet Sie feinster weißer Sand und grüne Palmen. Sie können aber auch auf der einsamen Insel Isla Mujeres entspannen. Wer Cancún als außerordentliche Partystadt erleben möchte, sollte zum Zeitpunkt des amerikanischen Spring Breaks hierher fahren. So können Sie an dem Partystrand Playa Tortugas mitfeiern. Dies mag natürlich nicht für jedermann sein. 

Ein absolutes Muss jeder Mexiko Reise ist die archäologische Fundstätte Tulum. Die ehemalige Maya-Handelsstadt befindet sich – außergewöhnlicher Weise für die damalige Zeit – am Meer. Um sich vor Angriffen vom Meer aus zu schützen wurde die Burg Castillo gebaut. Forscher spekulieren, dass diese zusätzlich als Leuchtturm genutzt wurde. Am besten machen Sie sich selbst davon ein Bild! 
Ebenfalls etwas außerhalb der Stadt befinden sich magische Höhlen, sogenannte Cenotes. Die Unterwasserhöhlen und Wasserläufe wurden schon damals von den Mayas genutzt und laden heute zum Schwimmen, Tauchen und Eintreten in eine andere Welt ein. 

Wir bleiben unterhalb des Meeresspiegels beim Unterwassermuseum. Vor Cancún befinden sich unter Wasser 400 Skulpturen des Künstlers Jason de Caires Taylor, die nur darauf warten von Ihnen entdeckt zu werden. 
Ein weiterer Ort in Quintana Roo den Sie auf keinen Fall missen sollten ist Playa del Carmen. Ein beliebter Urlaubsort mit Palmen besetzten Stränden und Korallenriffen, die zum Tauchen einladen. Die Stadt bietet zudem tolle Ausgehmöglichkeiten und Restaurants mit einheimischen Spezialitäten. In der Nähe der Stadt finden Sie zudem den Rio Secreto. Ein magisches überflutetes Kalksteinhöhlensystem. Das 38 Kilometer lange System kann zu 10% von Ihnen besucht und entdeckt werden. 

Teil des Bundesstaates Quintana Roo ist die wohl schönste Insel Mexikos Isla Holbox. Die 42 Kilometer lange und 2 Kilometer breite Insel ist noch nicht überlaufen und bietet viele schöne Plätze zum Entspannen. Ein Highlight der Insel ist der gleichnamige Strand Playa Holbox. Der weiße Sand und die grünen Palmen geben Ihnen das Gefühl im Paradies zu sein. Sie können dort bestens Schnorcheln und in den Sommermonaten sogar mit Walhaien tauchen. Ein weiterer traumafter Strand ist der Playa Cocos. In der Nähe des Ortskerns befindet sich der Naturstrand in Mitten von Mangroven, Büschen und ganz viel Natur. Abends können Sie hier das Phänomen des leuchtenden Planktons im Meer beobachten.

Der mexikanische Bundesstaat Yucatan, welcher den gleichen Namen wie die Halbinsel trägt, befindet sich im Norden der Halbinsel. Hier liegen die berühmteste archäologischen Fundstücke aus der Zeit der Maya. Ein absolutes Muss Ihrer Mexico Reise sollten auf jeden Fall ein oder mehrere Maya Ruinen sein. Weniger als 200 Kilometer von Cancún entfernt befindet sich das UNESCO Weltkulturerbe Chichén Itzá. Dort können Sie eins der 7 Weltwunder, die berühmte Maya Pyramide entdecken. Oder Sie besuchen die Maya-Stadt Uxmal mitten im Dschungel. Hier finden Sie eine ganze Stadt im Puuc-Baustils. Diese beinhaltet die 35 Meter hohe Wahrsager-Pyramide „El Adivino“, welche durch den nicht endenden Bau in verschiedenen Epochen, geprägt ist. Des Weiteren sind ein Nonnenkloster und ein Gouverneurspalast dort vorzufinden. Auf der Rückseite des Palastes befindet sich die große Pyramide, welche den Namen zu Recht trägt.
Direkt am Meer gelegen befindet sich das Biosphärenreservat Río Lagartos. In dem Nationalpark können Sie tausende Flamingos und andere Vogelarten beobachten. Das Highlight ist aber der pinke See. Das rosafarbene Wasser wird durch Mikroorganismen erzeugt, welche den Farbstoff Beta-Carotin erzeugen. Ein spektakuläres Naturschauspiel, das für atemberaubende Bilder sorgt.

Campeche liegt im südwestlichen Teil der Halbinsel Yucatan und hat viel an Natur und Tieren zu bieten. In der gleichnamigen Hauptstadt Campeche können Sie das kulturelle Epizentrum des Staates entdecken. Die bunte Kolonialstadt entspricht der bildlichen Klischeevorstellung einer mittel- und südamerikanischen Stadt. Das Zentrum der Stadt ist der Plaza de la Independencia und ist durch seine Kathedrale kaum zu übersehen. Bei einem einfachen Spaziergang durch die Altstadt werden Sie noch weitere schöne Plätze finden. Empfehlenswert ist der Sonnenuntergang an der Strandpromenade. Allerdings gibt es hier keinen Strandzugang. Am Strand entspannen können Sie am besten an dem traumhaft weißen Strand Playa Bonita.

Scroll to Top

„DSVGO Hinweis: Mit dem Klicken auf dem WhatsApp Button, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten (insbesondere Telefonnummer und Name) an Facebook und WhatsApp weitergegeben werden. WhatsApp Inc. teilt Informationen weltweit, sowohl intern mit den Facebook-Unternehmen als auch extern mit Unternehmen, Dienstleistern und Partnern und außerdem mit jenen, mit denen du weltweit kommunizierst. Deine Informationen können für die in dieser Datenschutzrichtlinie beschriebenen Zwecke beispielsweise in die USA oder andere Drittländer übertragen oder übermittelt bzw. dort gespeichert und verarbeitet werden.

Da wir keine Kontakte auf unseren Smartphones speichern, bitte wir Sie bei der Kommunikation immer Ihren Namen anzugeben.“