Soberania National Park

/
/
Soberania National Park

Der Soberania National Park ist nur 25 km von Panama City entfernt und kann daher wunderbar als Ausflug in Panama Reisen inkludiert werden.

Der Nationalpark liegt am östlichen Ufer des Panamakanals auf einer Fläche von 221 km² und wurde 1980 gegründet. Der Park bietet unzähligen Arten aus Flora und Fauna einen Lebensraum. Begünstigt wird das durch den Chagres-Fluss, der Hauptzufluss für den Panamakanal, welcher durch den Nationalpark fließt. Durch den feuchten Regenwald führen verschiedene Wanderwege, wie etwa der eher einfache El Charco-Trail, Camino del Oleoducto (Pipeline Road) und Camino de la Plantación, auf denen Besucher auf Entdeckungstour gehen können. Es gilt Tapire, Faultiere, Pakare oder Nasenbären zu entdecken. Affen sind in den Bäumen unterwegs, Gürteltiere kreuzen vielleicht den Weg, geschäftige Ameisenbären schnüffeln nach Nahrung und kecke Stachelschweine laufen durch das Dickicht. Mit etwas Glück erspäht man vielleicht auch einen Jaguar oder die seltene, in den frühen Morgenstunden aktive Wieselkatze (Jaguarundi). Zudem kreuchen und fleuchen über 130 Amphibien- und Reptilienarten durch das Gelände und es sind ca. 520 Vogelarten unterwegs. Besonders für Ornithologen ist die Pipeline Road ein Himmel auf Erden, wird diese alte Route in Fachkreisen doch als eines der besten Vogelbeobachtungsgebiete weltweit gepriesen. Alles was Federn hat – von Tukanen bis Trogonen, Kolibris und Motmots (Sägeracken),Tangaren und den seltenen Greifvögeln der Gattung Harpyie – kann der geduldige Beobachter hier zu sehen bekommen. Zudem gibt es einen Canopy-Tower, der dem Besucher die Möglichkeit gibt, bis in die Wipfel der Baumriesen hineinzusehen.

Die alte Straße mit Kopfsteinpflaster, auf denen sich schon zu Zeiten der Konquistadoren die Sklaven mit dem Inka-Gold abmühten, der Camino de Cruces, eröffnet dem Parkbesucher Einblicke in die wilde Natur. Der Soberania National Park ist aber auch noch Lebensraum für einige kleine Embera-Gemeinschaften. Die Embera sind ein indigenes Volk, welches ihr Leben perfekt an die Gegebenheiten dieses reichhaltigen Naturraumes angepasst haben.

Der Park ist ganzjährig für Besuche geeignet.

Scroll to Top

„DSVGO Hinweis: Mit dem Klicken auf dem WhatsApp Button, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten (insbesondere Telefonnummer und Name) an Facebook und WhatsApp weitergegeben werden. WhatsApp Inc. teilt Informationen weltweit, sowohl intern mit den Facebook-Unternehmen als auch extern mit Unternehmen, Dienstleistern und Partnern und außerdem mit jenen, mit denen du weltweit kommunizierst. Deine Informationen können für die in dieser Datenschutzrichtlinie beschriebenen Zwecke beispielsweise in die USA oder andere Drittländer übertragen oder übermittelt bzw. dort gespeichert und verarbeitet werden.

Da wir keine Kontakte auf unseren Smartphones speichern, bitte wir Sie bei der Kommunikation immer Ihren Namen anzugeben.“