Saanane Island Nationalpark

/
/
Saanane Island Nationalpark

Der Saanane Island Nationalpark ist mit einer Fläche von 2.18 km² nicht nur der kleinste Nationalpark Ostafrikas, sondern auch der einzige in unmittelbarer Stadtnähe gelegene des Landes. Der ehemalige Zoo am südlichen Ende des Victoriasees wurde zunächst 1991 zum Wildschutzgebiet erklärt und schließlich 2013 zum Nationalpark erhoben.

Im Saanane Island Nationalpark sind sowohl Land- als auch Wasserbewohner heimisch: Neben Raubkatzen lassen sich unter anderem einige Antilopen- und Affenarten beobachten. Ein besonderes Highlight sind die Brazzameerkatzen, die in keinem anderen tansanischen Park angesiedelt sind. Reptilien sind unter anderem durch Krokodile, Schildkröten und Pythons vertreten.

Der Park ist ganzjährig zugänglich. Am grünsten trifft man ihn von November bis März an.