Damaraland

/
/
Damaraland

Die Region Damaraland bietet eine Reihe von herrlichen Landschaftsformen: die Felsformationen Spitzkoppe, Erongo und Brandberg im Süden bis zu den roten Wüstenfelsen um Palmwag im Norden. Zwischen den Bergen versteckt sich Twyfelfontein, wo sich einige der besten prähistorischen Felszeichnungen des südlichen Afrikas befinden, und in der Nähe gibt es sogar einen versteinerten Wald sowie palmengesäumte, oaseähnliche Täler. Damaraland ist zudem eines der am meisten unterschätzten Wildbeobachtungsgebiete im südlichen Afrika. Als eine der letzten inoffiziellen Wildtierregionen Namibias beherbergt es vom Aussterben bedrohte schwarze Nashörner, Löwen und Elefanten sowie eine ganze Reihe einheimischer Tierarten wie Spießböcke, Zebras, Giraffen und Tüpfelhyänen.
Das Brandbergmassiv- oder einfach nur das Brandberg – liegt in der Region Erongo im Westen Namibias, etwa 90 km vom Atlantik entfernt, und erstreckt sich über eine Fläche von 760 km². Das Gebirge hat eine Höhe von 2500 Metern und zeichnet sich eindrucksvoll von seiner Umgebung ab.
Der Versteinerte Wald wurde am 1. März 1950 zum nationalen Denkmal deklariert, nachdem er in den 1940er Jahren von zwei Bauern entdeckt wurde.Er liegt etwa 50 km westlich von Khorixas.
UNESCO-Weltkulturerbe und einzigartige Felsgravuren: Twyfelfontein, was soviel wie „zweifelhafter Brunnen“ oder „Brunnen des Zweifels“ bedeutet, ist der Name eines Tals im Damara-Hochland, etwa 70 km westlich von Khorixas.
Auf halbem Weg zwischen Outjo und Khorixas gelegen, ist der Vingerklip eine der berühmtesten und bemerkenswertesten Felsformationen Namibias, die eine beträchtliche Anzahl von Touristen anzieht.