Arusha Nationalpark

/
/
Arusha Nationalpark

Wahrzeichen des im Nordosten Tansanias, in der Nähe der kenianischen Grenze gelegenen Arusha Nationalparks ist Mount Meru, ein erloschener Vulkan, der 1967 in das Schutzgebiet eingegliedert wurde. Vom Gipfel des mit 4.562 Metern fünfthöchsten Bergs Afrikas aus bietet sich ein herrlicher Blick auf den 50km entfernten Kilimanjaro. Folglich kommen nicht nur Tierbeobachter sondern auch Wanderfreunde in dem ca. 552 km² großen Nationalpark auf ihre Kosten.

Der Arusha Nationalpark besitzt zudem eine überaus vielfältige Fauna und Flora. Während die Flanken des Meru von tropischen Regen- und Nebelwäldern, in denen vielerlei Affen- und Vogelarten leben, bedeckt sind, hat sich der Ngurdoto-Krater in ein von Büffeln und Warzenschweinen bewohntes Sumpfgebiet verwandelt. Das seichte Wasser der in verschiedenen Grün- und Blautönen leuchtenden, alkalihaltigen Momella-Seen locken Flamingos und viele weitere Stelzvögel an und auf den sie umgebenden grünen Wiesen grasen Zebras und Giraffen.

Wild lässt sich das ganze Jahr über, am besten jedoch in der Trockenzeit von Ende Juni bis September beobachten. Der Mount Meru kann von Juni bis Februar bestiegen werden, wobei es im November zu Regenfällen kommen kann. Der Blick auf den Kilimanjaro ist zwischen Dezember und Februar am eindrucksvollsten.

Scroll to Top

„DSVGO Hinweis: Mit dem Klicken auf dem WhatsApp Button, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten (insbesondere Telefonnummer und Name) an Facebook und WhatsApp weitergegeben werden. WhatsApp Inc. teilt Informationen weltweit, sowohl intern mit den Facebook-Unternehmen als auch extern mit Unternehmen, Dienstleistern und Partnern und außerdem mit jenen, mit denen du weltweit kommunizierst. Deine Informationen können für die in dieser Datenschutzrichtlinie beschriebenen Zwecke beispielsweise in die USA oder andere Drittländer übertragen oder übermittelt bzw. dort gespeichert und verarbeitet werden.

Da wir keine Kontakte auf unseren Smartphones speichern, bitte wir Sie bei der Kommunikation immer Ihren Namen anzugeben.“