Neuseeland- Angst um Vulkan Whakaari

Neuseeland- Angst um Vulkan Whakaari

“Te Puia o Whakaari”. Das bedeutet übersetzt aus der Sprache der alten Maori so viel wie: Der dramatische Vulkan. Das kann man von der Vulkaninsel in Neuseeland, Whakaari, auch White Island genannt, durchaus behaupten. Jährlich kommen tausende Wissenschaftler und Vulkanologen nach Neuseeland, um den berüchtigten Vulkan zu sehen. Auch auf Neuseeland Reisen ist der Vulkan ein beliebtes Ausflugsziel.

Bloß ca 30 % des Vulkans ragen aus dem Wasser heraus, etwa 320 Meter. Der Rest ist gut verborgen. Die Oberfläche des neuseeländischen Prachtstücks erinnert an den Mond oder auch Mars und ist mit schwefligem Dampf, der aus dem Vulkan austritt, bedeckt.

Täglich werden Boot- und Rundflugtouren übder den wahrscheinlich belliebtesten Vulkan Neuseelands geplant.

Es besteht seit Ende 2012 eine starke vulkanische Aktivität, so stark wie sie schon seit Jahren nicht mehr war.  Ende der Neunziger und Anfang des Jahres 2000 gab es ähnlich starke, vulkanische Aktivität. Im Juli 2000 kam es sogar zum Ausbruch des Vulkans.

Whakaari ist Neuseelands einzige aktive Vulkaninsel, und nun droht sie erneut auszubrechen. Ein Ausbruch ist warscheinlich, jedoch nicht zwingend zu erwarten. Trotzdem macht die extreme hydrothermale Aktivität der letzten 3 Wochen den Wissenschaftlern Sorgen. Vor allem für Besucher könnte das gefährlich sein, da solche Aktivitäten in der Regel zu explosiven Ausbrüchen führen.

Eine Explosion würde keine Gefahr für das Festland darstellen, da es 48 km entfernt liegt, trotzdem könnten Bewohner Gasgeruch vernehmen.

Am Ende läuft jedochalles auf das Gleiche hinaus: Der Vulkan wird uns überraschen, so, wie er es immer tut.

Quellen: Wikipediader Standard

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp

Mehr Entdecken

Umwelt – Community save my nature

save my nature hat das Ziel, möglichst viele Menschen anzuregen, sich mit den Themen Umwelt- und Klimaschutz sowie Nachhaltigkeit auseinander zu setzen

Scroll to Top

„DSVGO Hinweis: Mit dem Klicken auf dem WhatsApp Button, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten (insbesondere Telefonnummer und Name) an Facebook und WhatsApp weitergegeben werden. WhatsApp Inc. teilt Informationen weltweit, sowohl intern mit den Facebook-Unternehmen als auch extern mit Unternehmen, Dienstleistern und Partnern und außerdem mit jenen, mit denen du weltweit kommunizierst. Deine Informationen können für die in dieser Datenschutzrichtlinie beschriebenen Zwecke beispielsweise in die USA oder andere Drittländer übertragen oder übermittelt bzw. dort gespeichert und verarbeitet werden.

Da wir keine Kontakte auf unseren Smartphones speichern, bitte wir Sie bei der Kommunikation immer Ihren Namen anzugeben.“