Coronavirus in Kenia

Coronavirus in Kenia

Kenia hat am 13. März 2020 seinen ersten COVID-19-Fall registriert und bestätigte bis zum 8. Mai 2020 insgesamt 621 Fälle und 202 gesunde Erkrankte. Leider gab es auch 29 Todesfälle.
Noch bevor der erste Fall registriert wurde, hatte die Regierung Maßnahmen ergriffen, um das Virus einzudämmen. Diese Maßnahmen wurden im Laufe der Wochen und Monate als Reaktion auf die mit der Ausbreitung des Virus festgestellten Trends verbessert. Derzeit sind folgende vorbeugende Maßnahmen vorhanden:

1. Alle Personen müssen im öffentlichen Raum Masken tragen.

2. Menschen werden aufgefordert, einen Abstand von mindestens 2 Metern voneinander einzuhalten. Betreiber öffentlicher Räume wie Supermärkte und Krankenhäuser müssen ebenfalls Maßnahmen ergreifen, um soziale Distanzierung zu gewährleisten.

3. Alle gesellschaftlichen Zusammenkünfte (religiös, sportlich usw.) sind verboten und Lerninstitutionen geschlossen.

4. Der Ausgang aller Personen mit Ausnahme der wesentlichen Dienstleister ist auf zwischen 05:00 und 19:00 Uhr beschränkt.

5. Die Ein- und Ausreise aus Nairobi und der Küstenregion ist bis zum 16. Mai 2020 verboten und alle privaten internationalen Reisen nach Kenia sind ausgesetzt. In der nächsten Woche wird eine Ankündigung erwartet, ob diese Aussetzung nächste Woche verlängert oder aufgehoben wird.

6. Jede Person, die nach Kenia einreist (hauptsächlich Kenianer, die aus anderen Ländern zurückgeführt wurden), muss getestet werden. Sie muss 14 Tage lang in Quarantäne bleiben (egal ob positiv oder negativ) und wird dann erneut getestet. Wenn der Test positiv ausfällt, werden sie weiter unter Quarantäne gestellt, bis sie zweimal negativ getestet werden.

7. Alle Personen, die positiv getestet wurden, werden im Krankenhaus unter Quarantäne gestellt, bis sie zweimal negativ getestet wurden. Jeder, der mit solchen Personen in physischen Kontakt gekommen ist, muss sich ebenfalls 14 Tage lang unter Quarantäne stellen und testen lassen.

8. Derzeit laufen im Land Massentests. Im Durchschnitt werden täglich etwa 1000 Personen getestet. Es gibt ausreichende Kapazitäten, um diese Zahl zu erhöhen, wenn die Situation dies erfordert.

9. Das Gesundheitsministerium informiert täglich über eine Pressekonferenz in der Hauptverwaltung des Ministeriums in Nairobi. Auch die Regionalregierungen sind an der Bekämpfung des Virus beteiligt.

Aktualisierungen der Situation in Kenia und der Reaktion der Regierung finden Sie auf der Website des Gesundheitsministeriums unter https://www.health.go.ke. Eine Einschätzung der aktuellen Situation unserer Partner vor Ort finden Sie hier: COVID-19 Update 08052020
Mit all den oben genannten Maßnahmen hoffen wir, dass Kenia den Ausbruch des Coronavirus in relativ kurzer Zeit kontrollieren und stoppen kann. Wir freuen uns auf die Zeit, in der wir unser normales Leben wieder aufnehmen können. Bis dahin bleiben Sie bitte sicher zu Hause.

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp

Mehr Entdecken

Umwelt – Community save my nature

save my nature hat das Ziel, möglichst viele Menschen anzuregen, sich mit den Themen Umwelt- und Klimaschutz sowie Nachhaltigkeit auseinander zu setzen

Scroll to Top

„DSVGO Hinweis: Mit dem Klicken auf dem WhatsApp Button, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten (insbesondere Telefonnummer und Name) an Facebook und WhatsApp weitergegeben werden. WhatsApp Inc. teilt Informationen weltweit, sowohl intern mit den Facebook-Unternehmen als auch extern mit Unternehmen, Dienstleistern und Partnern und außerdem mit jenen, mit denen du weltweit kommunizierst. Deine Informationen können für die in dieser Datenschutzrichtlinie beschriebenen Zwecke beispielsweise in die USA oder andere Drittländer übertragen oder übermittelt bzw. dort gespeichert und verarbeitet werden.

Da wir keine Kontakte auf unseren Smartphones speichern, bitte wir Sie bei der Kommunikation immer Ihren Namen anzugeben.“