Nachhaltig Reisen

Nachhaltig Reisen

Nachhaltig mit Brief und Siegel: Auf der Tourismusmesse ITB in Berlin
erhielten heute 17 Reiseveranstalter die Qualitätsauszeichnung „CSR
Tourism Certified“. Insgesamt 51 Unternehmen (u.a. Accept-Reisen, Gebeco, Kuoni)  tragen jetzt
dieses Siegel für Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung. Erstmals
wurden in Berlin auch drei Reiseveranstalter zertifiziert, die nicht
dem Verband angeschlossen sind. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der
Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), die diesen Prozess hin zu einer
stärkeren ökologischen Verantwortung von Unternehmen gefördert hat:
„Unser Ziel, den Gedanken der Nachhaltigkeit in der Tourismusbranche
stärker zu verankern, scheint schrittweise Wirklichkeit zu werden.“

Der von der Kontaktstelle für Umwelt & Entwicklung (KATE), dem forum
anders reisen und einem unabhängigen Zertifizierungsrat (TourCert)
entwickelte CSR-Prozess (Corporate Social Responsibility, ein
freiwilliger Beitrag der Wirtschaft zu einer nachhaltigen Entwicklung)
wird von der DBU gefördert. „Uns war es besonders wichtig, dass das
forum anders reisen bereits in der Antragsphase mit 30 klein- und
mittelständischen Unternehmen der Reisbranche kooperierte. Sie und
weitere Unternehmen haben gezeigt, dass Nachhaltigkeit im
Gesamtunternehmen sowohl intern als auch bezogen auf Reiseangebote
schrittweise umgesetzt werden kann“, erläutert Verena Exner,
Referatsleiterin für Umweltkommunikation und Umweltmanagement in der
mittelständischen Wirtschaft, das Engagement der DBU.

Um am Ende des CSR-Prozesses das Siegel zu erreichen, wird durch
regelmäßige Schulungen kontinuierlich Wissen in den Unternehmen
aufgebaut. Anhand von Checklisten und Indikatoren überprüfen die
Reiseveranstalter systematisch ihre Geschäftstätigkeit auf
Nachhaltigkeit. Erfasst werden z.B. die entstehenden Kohlendioxid-
Emissionen bei Reisen, ökologische und soziale Aspekte der Agenturen
und der

Unterkünfte an den Zielorten sowie der Papier- und Stromverbrauch bei
den Reiseveranstaltern. In CSR-Berichten, die auch für die Kunden
zugänglich sind, werden schließlich die Auswertung der Daten, ein
Unternehmensleitbild und ein verbindliches Verbesserungsprogramm
festgehalten. Die Berichte werden von externen Gutachtern geprüft. Ein
unabhängiger Zertifizierungsrat entscheidet abschließend über die
Verleihung der CSR-Siegel.

„Der Kunde erkennt durch das Siegel auf einen Blick, welche
Veranstalter Nachhaltigkeit erfolgreich in ihrem Unternehmen verankert
haben“, erklärt Johannes Reißland, Geschäftsführer des forum anders
reisen.

Ähnlich wie bei einem TÜV-Siegel wird der Zertifizierungsprozess nach
zwei, später nach drei Jahren wiederholt. So wurden bei der
diesjährigen ITB bereits vier Veranstalter aus dem forum anders reisen

re-zertifiziert. Der CSR-Prozess ist für alle Veranstalter des Verbands

Pflicht. Als Konsequenz daraus werden alle Mitglieder ausgeschlossen,
die sich bis Jahresende 2011 nicht im CSR-Prozess befinden.
Quelle und Informationen:www.forumandersreisen.de

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp

Mehr Entdecken

Umwelt – Community save my nature

save my nature hat das Ziel, möglichst viele Menschen anzuregen, sich mit den Themen Umwelt- und Klimaschutz sowie Nachhaltigkeit auseinander zu setzen

Scroll to Top

„DSVGO Hinweis: Mit dem Klicken auf dem WhatsApp Button, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten (insbesondere Telefonnummer und Name) an Facebook und WhatsApp weitergegeben werden. WhatsApp Inc. teilt Informationen weltweit, sowohl intern mit den Facebook-Unternehmen als auch extern mit Unternehmen, Dienstleistern und Partnern und außerdem mit jenen, mit denen du weltweit kommunizierst. Deine Informationen können für die in dieser Datenschutzrichtlinie beschriebenen Zwecke beispielsweise in die USA oder andere Drittländer übertragen oder übermittelt bzw. dort gespeichert und verarbeitet werden.

Da wir keine Kontakte auf unseren Smartphones speichern, bitte wir Sie bei der Kommunikation immer Ihren Namen anzugeben.“